Telefon Mail Warenkorb

Rezeptidee

Kürbis-Apfel-Smoothie

(5 Portionen)

Zutaten:

ca. ¼ Hokkaido-Kürbis

1 Apfel

Mandeldrink

Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup zum Süßen

Zimt, Muskatnuss, wenn gewünscht eine Scheibe Ingwer

 

Den Kürbis waschen und mit Schale möglichst klein schneiden (so hat der Mixer es leichter!). Apfel waschen, Gehäuse entfernen und ebenfalls mit Schale klein schneiden. Im Mixer mit ca. der halben Tüte Mandeldrink gut durchpürieren. Nach Geschmack süßen und würzen. Zum Abschluss soviel Mandeldrink untermixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Hokkaido  enthält reichlich Vitamin A (Beta-Carotin), C, D und E. Das Fruchtfleisch ist reich an Kalium, Kalzium und Zink. Vor allem das Beta-Karotin ist ein wichtiger Schutzstoff für die Zellen, da es antioxidative Eigenschaften besitzt und die Zellen vor dem Angriff freier Radikale schützt. Hokkaidokürbis stärkt das Immunsystem und fördert die Verdauung.


Äpfel "An apple a day keeps the doctor away." Übersetzt heißt dieser bekannte Spruch etwa "Ein Apfel am Tag - Arzt gespart!". Der Apfel enthält über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente, zu erwähnen ist vor allem Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert, und Eisen. Was er besonders gut kann - er reguliert die Darmtätigkeit. Er enthält wichtige Vitamine wie Provitamin A, die Vitamine B1, B2, B6, E und C sowie Niacin und Folsäure. Ein wichtiger Inhaltsstoff ist das Pektin, das den Cholesterinspiegel senkt, Schadstoffe bindet und wieder ausschwemmt. Wissenschaftliche Untersuchungen geben außerdem Hinweise, dass Apfelesser seltener an Bronchial- und Lungenkrankheiten leiden. Das wird auf die sekundären Pflanzenstoffe im Apfel, die so genannten Katechine, zurückgeführt. Die in der Frucht enthaltenen Flavonoide und Carotinoide scheinen das Krebsrisiko zu mindern und haben eine antioxidative Wirkung im Organismus. Wichtig: Schale mitessen! Denn die wichtigsten Inhaltsstoffe sitzen in der Schale.

 

 



drucken

zurück

Zum Seitenanfang

Grüner Bote Info zu Cookies


Warum nutzt der Grüne Bote Cookies