Liebe Kundinnen und Kunden

2020 wird als das Corona Jahr in die Geschichtsbücher eingehen.  Wir alle sind davon betroffen, die einen mehr, andere weniger. Aufgrund der Hygienebedingungen im Rahmen der Pandemie haben wir erfahren, dass sich der Grüne Bote systemrelevant nennen darf, da er in der Lage ist, kontaktlos Lebensmittel zu liefern.

 

Kontaktlos bedeutet für uns nicht, dass wir die Nähe zu Ihnen verlieren, sondern lediglich, dass bei uns nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden kann und dass wir den notwendigen Abstand wahren, wenn wir zu Ihnen nach Hause, in die Firma oder die Kita liefern. Wir können sogar sagen, dass die Anzahl der Kontakte in diesem Jahr deutlich höher war.

 

Noch nie haben unsere Kundenbetreuerinnen so viel telefoniert und geschrieben, noch nie wurden unsere Social-Media-Plattformen so oft genutzt. Es galt, jede Menge Fragen zu beantworten rund um die neuen Hygieneregeln, es mussten wahnsinnig viele Anfragen von neuen Kund*innen bearbeitet werden.

 

Als unser Betrieb von Amts wegen geschlossen wurde, erhielten wir eine Flut von Ermunterungen, Anteilnahme und Unterstützung, die wir aufgenommen haben und zur Stärkung gut gebrauchen konnten. An dieser Stelle noch einmal ein großes DANKESCHÖN an Sie! Wenn Sie die Ereignisse rund um die kurze Betriebsschließung im Oktober noch einmal nachlesen möchten, finden Sie eine Zusammenfassung im Blogarchiv auf unserer Homepage.

 

 

 

Noch ist diese Krise nicht überstanden

und wir wünschen Ihnen allen, dass Sie

gesund durch diese Zeiten kommen!

 

 

Langweilig wäre es beim Grünen Boten auch ohne Corona nicht geworden und wir blicken auf erfreuliche Entwicklungen zurück. Ebels Weidemilch bereichert jetzt unser Sortiment regionaler Produkte. (Blogarchiv: Ebel goes Bio) In unserer Gärtnerei haben wir ein neues Gewächshaus gebaut und wir freuen uns ganz besonders über fünf neue Mitarbeiter*innen in unserem Team.

 

Der Mietvertrag in unseren jetzigen Räumen läuft aus und wir planen eine neue Halle für den Grünen Boten hier in Hübenthal. Bereits 2019 konnten wir das letzte potenzielle Baugrundstück im Ort kaufen, 2021 beginnen wir mit unserem Neubau. Genau genommen bauen wir auf der Fläche eine Halle, wo bis 1965 eine große Scheune gestanden hat. Über unser Bauvorhaben werden wir Sie zu Beginn des nächsten Jahres informieren.

 

Wie in den vergangenen Jahren wollen wir zum Jahresende Menschen eine Freude machen und dabei an die denken, die es schwerer haben als andere in dieser Gesellschaft. Anstelle der vielen kleinen Geschenke an unsere Kund*innen wollen wir wieder eine Spende zur Verfügung stellen. Letztes Jahr bekamen die Frauenhäuser Kassel und Göttingen eine Unterstützung.

 

Dieses Jahr soll das Geld zur Hälfte an einen jungen Mann aus Kassel gehen, der nach einem rassistischen Messerangriff traumatisiert ist und mit den Folgen dieses Angriffs zu kämpfen hat. Die andere Hälfte geben wir dem Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. (VBRG), der solche Menschen im ganzen Bundesgebiet unterstützt. Informationen dazu stehen im Spendenaufruf des VBRGev.

 

Das Team vom Grünen Boten wünscht ihnen

einen guten Start ins neue Jahr.

 

 

 

 

 

 

Grüner Bote Info zu Cookies


Warum nutzt der Grüne Bote Cookies