Telefon Mail Warenkorb

Filter nach

Filter schließen

Sonderangebote

vegan

vegetarisch

ohne Allergen

mehr...

Herkunft

  • i
  • i

Kontrollstelle

mehr...
Holzkelter, Cuvée GS rot

Holzkelter, Cuvée GS rot

pro Stck

9,99 € *

VE 0,75 L

GP 13,32 €/L

ab 3 Stck9,69 €/StckGP 12,92 €/L
ab 6 Stck9,39 €/StckGP 12,52 €/L
Stck
zu Merkzettel hinzufügen

Beschreibung

alc. 13% vol. Durch die Pressung mit einer restaurierten Holzpresse werden nur geringste Mengen an Phenolen der Traubenkerne freigesetzt. Außerdem erfolgt durch den Sauerstoffkontakt eine Extraktion und Veränderung von Gerbstoffanteilen der Beerenhaut, wodurch ein ausgewogenes Phenolgerüst des Weines erreicht wird.
Bereits Mitte der 1990er Jahre kreierte Gerhard Sander, daher der Name Cuvée GS, aus sehr unterschiedlichen Grundweinen einen unvergleichlich neuen Weintyp, der auch diesem Wein zugrunde liegt.
Weingut Sander Deutschland
Lieferung 2 - 5 Tage

Zutaten:

Sulfit

Besonderheiten:

Bereits Mitte der 1990er Jahre kreierte Gerhard Sander, daher der Name Cuvée GS, aus sehr unterschiedlichen Grundweinen einen unvergleichlich neuen Weintyp. Sein Sohn Stefan setzt diese kreative Tradition mit dem Anspruch fort, dass sich die Potenziale verschiedener Rebsorten optimal ergänzen.

Angaben zu LMIV

Inverkehrbringer:

Familie Sander, In den Weingärten 11, 67582 Mettenheim

Marke:

Familie Sander

Lagerung:

Kühl und dunkel am besten bei 8 -14°C lagern.

Herstellung:

Seit 2011 arbeitet das Weingut Sander wieder mit einer restaurierten Holzkelter (Weinpresse). Stefan Sander ist es wichtig, diese jahrhundertealte handwerkliche Tradition wieder aufzugreifen und zugleich die aufs Neue entdeckten Vorteile für den Weinausbau nutzbar zu machen:Einerseits werden mit der schonenden händischen Pressung nur geringste Mengen an Phenolen der Traubenkerne freigesetzt. Andererseits erfolgt durch den Sauerstoffkontakt eine Extraktion und Veränderung von Gerbstoffanteilen der Beerenhaut, wodurch ein ausgewogenes Phenolgerüst des Weines erreicht wird. Nach über einem Jahr Reife in Barriques und größeren Holzfässern, in denen der Wein komplexer, ausdrucksstärker und samtiger in der Tanninstruktur geworden ist, werden die diversen Basisweine gezielt miteinander vermählt.

Herkunft:

Deutschland (DE)

Ursprungsländer der Hauptzutaten:

Deutschland

Qualität:

Naturland, Deutsche Landwirtschaft, EU Bio-Logo

Inhalt:

0,75 l

* = Zutaten aus ökol. Landbau, ** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau
Dieses Produkt ist nicht aromatisiert.
 
Warengruppenspezifische Angaben
Alkohol
13 % vol.
Altersbeschränkung
Freigegeben ab 16 Jahren
Ausbau
Holzfaß, Barrique
Dekantierzeit
0,5-1 Std
Farbe
Rot
Geschmackstyp
trocken
Qualität Wein
Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete (QBA)
Rebsorte/n
Klassische regionale Rebsorten
Rechtlicher Status
Lebensmittel
Region
Rheinhessen
Restzucker
3,6 g / l
Säure
5,5 g / l
Speisenempfehlung - passt zu...
Stefan Sander empfiehlt diesen Wein zu kräftigen Gerichten wie Wild oder zu Hartkäse und feiner Bitt
Trinktemperatur
17-18 °C
Verschluß
Naturkorken
Verwendungsdauer
10 Tage
Weinstil
kräftig, fruchtig
 
Sensorik, Beschaffenheit
Geschmack
Der Wein offenbart vielschichtige Aromen von roten Früchten, begleitet von Anklängen an Kakao und za
 
weitere Eigenschaften oder Diäthinweise
vegan
ja
 
Allergiehinweise - *siehe Fußnote
Schwefeldioxid und Sulfite > 10mg/kg
ja
 
Angaben zur VE (VerbrauchsEinheit / Einzel)
Verpackungsart
Flasche
Verpackungsmaterial
Glas
 
Angaben zu LMIV
Inverkehrbringer
Familie Sander, In den Weingärten 11, 67582 Mettenheim
Zusatzstoffe, Rechtlicher Hinweis
enthält Alkohol
 
Qualität
Bio-Erzeugnis
ja
Länderzusatz des EU-Logos
Deutsche Landwirtschaft
Öko-Kontrollstelle
DE-ÖKO-022
Staatliche Siegel
EU Bio-Logo
Welcher Standard wird erfüllt
Naturland
 
Bedeutung der Eingaben zu den Allergenen:
enthalten = Das Allergen ist als Zutat enthalten;
Spuren möglich = Das Allergen wird nicht in der Rezeptur eingesetzt aber produktionsbedingt können Spuren im Produkt enthalten sein;
nicht in Produktion = Das Allergen ist nach bestem Wissen nicht im Produkt vorhanden und wird in dieser Produktionslinie nicht eingesetzt.
Die Produktinformationen werden größtenteils von www.ecoinform.de zur Verfügung gestellt. Alle Angaben werden direkt vom Hersteller in die Datenbank eingegeben. ecoinform übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Bitte beachten Sie hierzu auch die Nutzungsbedingungen von www.ecoinform.de

Zusätzliche Daten, insbesondere zu Artikelmerkmalen, Herstellern und Herkünften wurden von Grüner Bote nach bestem Wissen  recherchiert. Diese Daten dienen allerdings nur zur allgemeinen Erstinformation und sind ansonsten unverbindlich. Sie ersetzen nicht fachmännischen oder ärztlichen Rat.  Allein ausschlaggebend für die tatsächlichen Produktinformationen sind Produktetikett und die Informationen des Herstellers.
Sollten Sie Fehler in den Daten entdecken informieren Sie uns bitte.


mit Unterstützung von

Ökoinform

präsentiert von




Quelle: Hersteller, Ökoinform, Grüner Bote - alle Angaben ohne Gewähr

Hersteller

Anbauer, Hersteller

ökologischer Weinbau seit den 50iger Jahren

Großvater Ottoheinrich begann schon in den 1950er Jahren die „Errungenschaften“ der modernen Landwirtschaft zu hinterfragen. Statt Höchsterträge erzielen zu wollen, nahm er durch den konsequenten Verzicht auf chemisch-synthetische Mittel geringere Erträge in Kauf – aus der Überzeugung: „Gesunde Reben wachsen nur auf gesunden Böden.“ Heute gilt er als Pionier des ökologischen Weinbaus in Deutschland. Die Sanders bearbeiten ihre Weinberge nunmehr seit 50 Jahren ausschließlich ökologisch. Mit der Hinwendung zum biodynamischen Weinbau verfolgen sie eine ganzheitliche Bewirtschaftung der Rebkulturen. Infolgedessen erhält der Wein eine tiefere Prägung durch sein Terroir.
Wichtige Bestandteile der Arbeit sind seitdem die Bodenpflege durch natürliche Aktivität - der richtige Einsatz von Mist, Kompost, Stroh und Gründüngungspflanzen - und der Pflanzenschutz durch biologische Vielfalt. Begrünungspflanzen geben Nährstoffe und machen die Reben stark. Kompost und Mist bekommen nur die schwachen Böden. Denn die Rebe braucht etwas Mangel, um tief zu wurzeln und um gegenüber möglichen Krankheiten widerstandsfähig zu bleiben. Ansonsten dienen Klee, Roggen und Wicken der Stickstoff- und Humusbildung. Des Weiteren bieten Holunderhecken, Mauern und Böschungen verschiedensten Tierarten Unterschlupf und Lebensraum. Sie regulieren den Biokreislauf und schützen die Weinberge vor möglichen Schädlingen.



Biowein ist Familientradition
FirmennameWeingut Sander
PLZ67582
OrtMettenheim
Telefon06242 - 1583
Fax06242 - 6589
Mailinfo@weingut-sander.de
Internetwww.weingut-sander.de/
Gründungsjahr1726
Bio seit1959
GeschäftsführungStefan Sander
EG KontrolleDE-022-Öko-Kontrollstelle, zertifiziert durch: Kontrollverein ökologischer Landbau e.V.
Zusätzliche KontrolleEcovin
Herkunft der GrundstoffeRheinhessen
Eigene ProjekteAuf allen Weinen der Familie Sander ist ein Marienkäfer abgebildet. Der kleine Marienkäfer ist kein Marketinggag. Seit Jahrzehnten symbolisiert er vielmehr unsere konsequent ökologische Wirtschaftsweise.
Quelle: www.weingut-sander.de/

*Alle Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer, zuzüglich der Service- und Versandkosten

zurück

Zum Seitenanfang

Grüner Bote Info zu Cookies


Warum nutzt der Grüne Bote Cookies